Danke!

Foto von Toni Fromm

Ich bin wieder da von meiner Reise in Nicaragua, habe bewegende Momente mit einer wunderbaren Gruppe erlebt.

Ein ganz besondererer Moment war der Besuch von Doña Mari, mit der ich im Februar dieses Jahres ein Interview gemacht habe. Nach meinem Aufruf im Oktober haben sich genug bei mir gemeldet, die sich an den Kosten für eine neue Nähmaschine beteiligt haben. Wie hat sie sich gefreut über unser Geschenk! Was für uns gerade Mal ein Gutes Essen in einem Restaurant kostet, kann sich Doña Mari nicht von ihrem geringen Gehalt absparen, um eine eigene Nähmaschine zu kaufen. Ich danke den Helferinnen, die dazu beitrugen, ihr diesen besonerden Wunsch zu erfüllen!

Nun möchten wir sie gerne weiter begleiten, damit sie einen guten Start hat und stabil in ihre Selbständigkeit einsteigen kann.

Sie wird damit anfangen, tradtionelle Kleider zu nähen, sogenannte Huipiles, mit denen die Frauen und Mädchen auf Volksfesten tanzen.

Was mir gut an der Idee gefällt ist, dass sie dadurch nicht mehr vom internationalen Handel abhängig ist, sondern die lokale Wirtschaft und Kultur unterstützt. Auf diese Weise kann die Bevölkeung einen Teil ihrer Identität und Würde wiedererlangen. Denn da die Natur in diesem Land den Menschen so viel geben kann, wären sie ohne Einfluss aus dem Ausland besser dran. Eigentlich klar, denn nur wo Beute ist, kann auch ausgebeutet werden. Und wer seine Würde wiedererlangt, gewinnt Selbstvertrauen und kann auch wieder zu Wohlstand kommen. Ich wünsche es ihr sehr!

Vielleicht möchtet ihr ja noch eine Märchen-CD ZU Weihnachten verschenken und dabei dem Aufbau von Maris Werkstatt unterstützen.

Mehr zum Thema lesen im: Interview mit Doña Mari

2 thoughts on “Danke!

  • 7. Januar 2014 um 08:57
    Permalink

    Liebe Martina,

    das war ein großartiger Einsatz von Dir und Deinen Helferinnen. Es war mir eine große Ehre bei der Übergabe dabeisein zu dürfen und mitzuerleben, wie sie sich gefreut hat – aber auch wie alle anderen begriffen haben, wie wenig zu viel Glück – und Lebensänderung – führt.
    Ich würde gerne mit unterstützen, das sich das Leben ihrer Familie weiter verbessert.
    Liebe Grüße
    Fenna

    Antwort
    • 8. Januar 2014 um 18:36
      Permalink

      Liebe Fenna,

      vielen Dank Dir und auch Danke für Deine Mithilfe bei der Realisierung dieser schönen Reise! Durch solche internationalen Begegnungen kann viel in Bewegung gebracht werden. Letztendlich ist es das Gefühl der Verbundenheit, dass den Mut gibt, weiterzumachen!
      Liebe Grüße,
      Martina

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *