Pilze in der Permakultur

Pilze in der Permakultur

Das Zentrum für Nachhaltigkeit wird vom 17.-19.April 2015 einen Workshop veranstalten, bei dem unterschiedliche theoretische und praktische Grundlagen der Speise- und Medizinal-Pilzzucht erlernet werden.

Die Motivation für dieses Seminar: „Wir haben festgestellt, das in der gesamten Permakultur-Szene seit jahren immer wieder die Wirkung und Wechselwirkung von Pilzen mit der umgebenden Flora diskutiert wird (Stamets, George Lawton etc), jedoch extrem selten nur Permakulturisten trotz Bekanntsein dieser benefiziellen Eigenschaften auch tatsächlich Pilze anbauen. Dies vermutlich aufgrund fehlenden Informationen und Anleitung. Wir wollen mit unserem Kurs diesen Umstand besser und ein Stück Wissen wieder freier machen, um den Planeten langfristig und nachhaltig zu stabilisieren. Der Workshop wird sehr praktisch orientiert sein, auf die Bedürfnisse von urbanen und ländlichen Permakulturisten zugeschnitten.“

Als Referent ist Dr. rer. nat. Danny Kaulitz (freier Pilzzucht-Dozent) geladen.

Los geht es am Freitag gegen 15 Uhr. Ende ist Sonntag gegen 17 Uhr.

Themen
– Pilzanbau in der Stadt und auf dem Land
– einen Pilzgarten anlegen
– effektive Labortechniken zur Pilzzucht und Brutvermehrung erlernen und nutzen
– DIY Technologie effektiv nutzen

Kosten
300,00 € je Teilnehmer*in

In den Kosten sind enthalten:
240,00 € für den Workshop (inkl. Pilzkulturen im Wert von 80,00 € zum mitnehmen)
60,00 € für Übernachtungen und Verpflegung

Weiter zum Flyer des Pilzseminars und zur Anmeldung: http://zentrumfuernachhaltigkeit.de